Heino und Hannelore zu Besuch beim Sündikat

Liebe Ballroom Freunde,

am 20. Januar waren wir zu Gast im Alten Brauhaus in Kreuzweingarten bei Euskirchen. Das ist nicht weit von Bad Münstereifel, wo bekanntlich Heino zu Hause ist. Wir hielten es daher für eine gute Idee, Heino und Hannelore zu unserem Konzert einzuladen. Ob der Sänger kommen konnte, war nicht klar – schließlich hatte er gerade seinen 80sten Geburtstag hinter sich gebracht und ist dabei, sein letztes Album „und Tschüss“ herauszubringen. Die übrigen Konzertbesucher staunten nicht schlecht, als 10 Minuten vor Beginn die Tür aufging und tatsächlich Heino und Hannelore hereinkamen. Die Band war begeistert und hat sofort eines von Heinos Lieblingsliedern aufgelegt: „Heimweh“ (So schön war die Zeit), ein Hit der 50er Jahre vom Sangeskollegen Freddy Quinn. Die Musiker legten sich dann beim Konzert ordentlich ins Zeug, allen voran unsere großartige Gastsängerin Julia Leisen. Das Publikum und besonders Heino und Hannelore haben sich prächtig unterhalten gefühlt. In der Zeitung stand am nächsten Tag zu lesen: „Am liebsten hätte sich Heino wohl selbst ans Mikrophon gestellt. Stattdessen trommelte er ausgelassen zum Takt der Musik auf den Tisch. `Einfach wundervoll`, schwärmte auch Gattin Hannelore.“ In der Pause konnten die Bandmitglieder ausgiebig mit Heino fachsimpeln, der ja den meisten noch aus seiner Zeit als Jurymitglied bei DSDS als kompetenter Kritiker in guter Erinnerung ist. Bei dieser Gelegenheit wurde auch das Foto (siehe unten) geschossen.

heino mit band 1

Es war für alle Beteiligte und alle Konzertbesucher ein toller Sonntag(nach)mittag, und das Sündikat sagt: „Heino und Hannelore, ganz herzlichen Dank für euren Besuch!“

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Heino und Hannelore zu Besuch beim Sündikat

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.